Donnerstag, 10. November 2011

Ich will ja schon das es mir besser geht..


Habe schon des öfteren die Anti-depressiva abgelehnt, die mir meine Therapeutin voreschlagen hat.. Jetzt hatte sie das ja gestern wieder angesprochen gehabt...
Ich bin mir unsicher. Ich weiß nicht ob ich das mir verschreiben lassen  und nehmen sollte..
Ich weiß es einfach nicht, ich bin mir so unsicher..

Denn so kann´s ja auch nciht weitergehen, so schaffe ich es nicht mehr..
Es ist mittlerweile zu stark zur Gewohnheit geworden, das ich in diesem verf****** "schwarzen Loch" bin.  Ich hasse es!!! Ich will dort nicht mehr sein.

Ich gehe heute zu meiner Hausärztin und rede mit ihr wegen:
1. Krankschreibung
2. Anti-depressiva

zu 2.) Ja sie soll mich da ein bisschen beraten zu.. Da ich ja immer noch so unschlüssig bin.



Gestern war ich mittags ziemlich glücklich und gut gelaunt und habe auch gedacht, das ich den ganzen Tag so bin...
Doch dann wurde ich abends und nachts einfach so unendlich traurig, konnte auch nichts dagegen machen.
Und wusste auch nicht warum...
Jetzt gehts mir auch nicht viel besser >.<

Ich weiß einfach nicht was ich tun soll...

Lg
Luna

Kommentare:

Phoenix hat gesagt…

Gut, dass du sie angesprochen hast. Und ja , rede mit deiner Ärztin. ich hatte die gleiche unsicherheit diesbezüglich. Antidepressiva werden nicht nicht wesensmäßig verändern, du wirst auch nicht wahnsinnig glücklich werden - aber zumindest von meinen kann ich sagen, dass ich durch sie nicht mehr 24 stunden am Tag angstzustände habe. dass die angst nicht mehr soo schnell kommt. die gedanken sind natürlich auch noch die gleichen, aber man ist nicht mehr PERMANENT so gelähmt. die meisten befürchtungen sind wirklich unbegründet. aber die entscheidung musst du treffen. wann hast du den termin bei deiner ärztin?

Prinzessin hat gesagt…

Es ist normal sich dort unschlüssig zu sein. War ich damals auch als ich sie verschrieben bekommen habe. Mittlerweile nehme ich sie nicht mehr, weil ich mich irgendwann geweigert habe sie weiter zu nehmen. Hatte bei mir den Grund: Sie haben nicht gewirkt. Eher das total gegenteil. Und ich hab nur noch gefressen.
Jetzt mach dir aber keine Panik. Das ist nur bei mir passiert. Muss also nich bei dir auch sein.

Das was du oben beschrieben hast. Das es dir Abends plötzlich schlechter ging ist bei Depressiven "normal". Das ist ein so genanntes Abendtief. Da kann man am Tag gute Laune haben, aber dennoch sackt sie Abends dann meist ab. Kenne ich persönlich auch.
Wenn das bei mir sehr krass ist könnte ich am Tag im Lotto gewinnen und Abends wäre trotzdem alles scheiße.
Es ist eine gute Idee mit deiner Ärztin zu reden. Die kann dir da sicher was zu sagen.
Aber die Phoenix schon sagt. Erwarte nicht zu viel, denn Anti-Depressiva sind ja nicht irgendwelche Drogen, die dich von jetzt auf gleich Gute Laune haben lassen. Es kann etwas dauern bis sie anschlagen.
Also weder zu viel erwarten noch zu schnell die Flinte ins Korn werfen.

Lg
Prinzessin

Phoenix hat gesagt…

Ich hatte sie übrigens auch eine Woche zu hause liegen bevor ich sie nahm ;) ich nehme cipralex, das ist im prinzip das gleiche wie citalopram. und zumindest ich kann dich beruhigen was die nebenwirkungen angeht von denen mal so hört: ich war nur am ersten tag sehr euphorisch, was sich am zweiten tag mit kopfschmerzen gerecht hat für 4 stunden (so wie ein kleiner alkoholrausch und kater danach^^). ansonsten habe ich nur ab und zu erweiterte pupillen. ich esse dadurch nicht mehr (leider auch nicht weniger...). habe also keine gewichtsschwankungen dadurch. achja, und da das immer so ein punkt ist, der häufig bei den nebenwirkungen steht: ich empfinde noch sexuelle gefühle und komme noch zum orgasmus *hust* ;)

Phoenix hat gesagt…

also ich würde es an deiner stelle probieren - beschissener kann es dir dadurch ja kaum noch gehen, oder? ;) viel kraft für dein gespräch heute mit deinen eltern wünsche ich dir.