Donnerstag, 12. Januar 2012

Ich bin verwirrt

Ok erstmal ein "normaler post"

Ich habe etwas länger nicht geschrieben, weil ich einfach so verwirrt in den letzten Tagen war.

Also am Montag hatte ich mal wieder Therapie..

Sie hat gemeint, warum ich nicht was dafür tuie, damit es mir besser geht.,
Ich ahbe dann gesagt, das ich nichts tuen kann, wenn es mir richtig schlecht geht, wenn ich in sonem richtigen tief bin! Sie versteht mich einfach nciht. -.-

Dann haben wir auf jeden fall nochmal wegen klinik gesprochen.
Sie hatte mich gefragt was mir am liebsten wäre.
Ob ich lieber wegen "Ritzen", wegen den "depressiven Stimmungen" oder wegen meinem "Essverhalten" in eine klinik möchte, was am stärksten ist so...

Da habe ich gesagt wegen meinen Stimmungen..
später meinte sie, das es mit demm essen eigtl für mcih am besten wäre, in eine klinik zu gehen, und dass das mit den stimmungen ja auch nebenbei sowieso geholfen wird.
Aber ich müsste das natürlich auch wollen.

Ich habe jetzt ein bisschen darüber nachgedacht.
Eigtlich denke ich, ja wäre vielleicht echt nicht chlecht wegen Esstörung in eine Klinik zu gehen..
Aber ich will ja auch eigtl dünn sein.. ( aber auch wieder auch gesund sein) >.<
Außerdem denke ich zurzeit, das ich es überhaupt nciht verdient habe, in eine Klinik zu gehen.
Ich glaube ich bin vielzu dick dafür...

Ach ka ich weiß es auch nicht.

Und meine Eltern müsste ich das ja auch noch beibringen, das cih eine "Essstörung" habe, wie das auch meine therapeutin bestätigt hat...

ich weiß nciht, was ich machen soll..
Was meint Ihr???

Kommentare:

Dunkelseele hat gesagt…

Geh in die Klinik weswegen du es am meisten benötigst und nicht deine Psychologin sagt, sonst hat das auch keinen Sinn

Lg Dunkelseele

Prinzessin hat gesagt…

Wenn du schon denkst, dass du am besten auf Grund deiner Stimmung dort hin solltest, dann solltest du bei dieser Meinung bleiben und nicht weil deine Therapeutin meint es wäre ne Essstörung nötiger.
Bleibe bei dem was du gesagt hast. Denn wenn du wegen den Stimmungen dahin gehst, dann wird darauf der Wert gelegt. Es geht ja dann darum dir zu helfen dich wieder besser zu fühlen. Mit den Dingen um dich herum und vor allem mit dir selbst. Und ich glaube eher, dass du dann noch das mit dem (gesunden) Essen in den Griff bekommst, als wenn der Schwerpunkt von Anfang an auf das Essen gelegt ist.

xx
Prinzessin

Phoenix hat gesagt…

gute frage, aber ich glaube, die behandeln eh alle drei sachen. ich wurde wegen svv in die klinik überwiesen, die habem beim vorgespräch noch bulimie diagnostiziert und behandeln die hauptsächlich. svv dann zusätzlich und die stimmungen ja sowieso => stimmungsprotokoll, antidepressiva nehme ich ja eh...

Phoenix hat gesagt…

achso, ganz zu schweigen natürlich von der persönlichkeitsstörung, die auch auf der überweisung in die klinik stand. also, wenn du auf deine essstörung behandelt wirst, bezieht es automatisch deine stimmungslage mit ein und ebenso dir anderweitig schadende verhaltensweisen...