Sonntag, 20. Juli 2014

zu Hause

Ich musste/sollte ein Tag früher zurück als geplant.. aber darum geht es nciht. Darum geht es nicht.
Jedesmal wenn ich zu Hause bin. Bin ich traurig. Traurig darüber, das ich nie lange dort bleiben kann.. und nie mehr zurück ziehen kann. Es geht einfach nicht. Ich würde das psychisch eifach nicht packen.
Und genau das, macht mich traurig.
Und die Tatsache, dass ich jetzt Tante bin, macht es nicht einfacher. Ich wäre jetzt gerne näher dran, bei der Kleinen. Will nix verpassen..

Und wenn dann diese Aussagen kommen wie " Ich kann mir schon vorstellen, das du zu Stadt gehörst ud da gut reinpasst."

(Zeigt im Schaufenster auf ein Blatt) " Du könntest doch hier ein FSJ machen, dann musst auch näher dran."

Glaubt ihr es zerreißt mir nicht das Herz/ meine Seele, dass ich so weit weg wohne.

"Wiillst du vielleicht nicht doch wieder hier her ziehen?"

Es geht hier doch nicht um wollen Leute, ich kanns einfach nicht.

Ich war immer diejenige, die von Anfang an gesagt hat, dass ich nie wieder nach Hause ziehen werde. Eher noch weiter weg. Jetzt bin ich da aber nicht mehr so sicher.

Vielleich verspüre ich das erste Mal seit langem Heimweh.
Ist das Heimweh???

Luna

Kommentare:

Lucy hat gesagt…

Ob das Heimweh ist? Mh, keine Ahnung... Ich finde es toll, dass du Tante geworden bist und ich kann dich so gut verstehen. Kinder sind einfach etwas wundervolles!!

Lucy hat gesagt…

Das sieht einfach unglaublich aus, vorallem im dunklen! So wundervoll schön! :)

Alaska hat gesagt…

Vielleicht ist es auch Traurigkeit darüber, dass die Dinge gelaufen sind, wie sie sind?
Ich kenne dieses Gefühl. Ich kann mir nicht mehr vorstellen, jemals wieder für längere Zeit nach Hause oder in meine Heimat zu ziehen, weil ich weiß, dass es mir psychisch nicht gut tun würde. Dennoch kann ich zu Hause sein irgendwie vermissen, ich vermisse dann meine Kindheit oder das Gefühl, das ich damit verbinde, das es bedeuten sollte: Geborgenheit, Sicherheit.