Dienstag, 30. September 2014

Shut up

Gestern Nacht. Regen. Auf der Fensterbank sitzen. Weinen.

Mir ist was klar geworden.. 
ich habe mich doch die ganze Zeit selbst verarscht. Jetzt mal ehrlich.. ich dachte ich konnte früher doch auch ein bisschen Nähe zu lassen.. aber ich war doch meistens nie allein mit der Person.. weil ich Angst hatte, habe mich voll und ganz auf die Person einzulassen, Angst, dass die Person mich zu etwas zwingt und ich nicht weglaufen kann, wo ich nicht um Hilfe rufen kann, weil wir ja alleine sind. 
Die Angst sich auf jemanden voll und ganz einzulassen.
Ich habe Angst vor Vertrauen, aus Angst mißbraucht oder verletzt zu werden.



Luna

Mittwoch, 24. September 2014

Ehrlich

Das Fazit vom Gespräch.

"Nicht die Dinge an sich beunruhigen den Menschen, sondern seine Sicht der Dinge."

Der Spruch ist so krass.. ich ... es ist so schwer, dies zu ändern.
Wenn ihr Aspirun gegen Kopfschmerzen nimmt, dann hilft das zwar gegen die Kopfschmerzen, aber du bekommst trotzdem Nebenwirkungen.
Und so ist das mit meinem Weg, den ich bisher gegangen bin.. Ich habe bis hierhin überlebt, aber der Weg hat mir die Nebenwirkungen gezeigt. Und ich weiß, das ich den Weg ändern muss.

Ich habe nach dem Gespräch geweint.. ich war sehr ehrlich..

Und ich habe momentan 2 große Pakete, die ich bearbeiten muss.
Ich weiß, dass ich mit vielen Dingen anders umgehen muss, nur weiß ich noch nicht, wie ich die Mauer zu mir selbst durchbrechen kann.

Ich gehe morgen wieder zur Arbeit.. auch wenn ich Angst davor habe.. aber ich will es auf jeden Fall probieren. Ja diesmal wirklich.
Ich hoffe ich überlebe den morgigen Tag.

nicht los

Das wars dann wohl mit dem probieren, ich bin garnicht erst los gegangen.

Ganz ehrlich, ich würde dies am liebsten abbrechen, aber was soll ich denn dann sonst machen??

habe heute mittag ein Gespräch mit meiner Psychologin, da muss ich die Karten auf den Tisch legen.. ganz ehrlich sein, egal wie ich mich manchmal für meine Gefühle schäme..

Dienstag, 23. September 2014

kaputt und sensibel

Ich bin soo kaputt.. ich kann nicht mehr.

Die Vergangenheit spiegelt sich in der Gegenwart wieder.

Ich regiere in vielen Dingen, Themen noch zu sensibel.. und kann es nicht aushalten. Ich habe heute geweint.. bin früher von der Arbeit nach Hause gefahren... Ich halte das nicht aus. Ich kann damit nicht umgehen.. am liebsten würde ich morgen auch nicht gehen.. aber probieren will ich es..

außerdem bekomme ich schon wieder eine Erkältung...
das heißt doppelt schwer.

Kaputt und Sensibel.

Samstag, 20. September 2014

was mach ich

Mensch ey, ich komme gar nicht raus. Bin gerade voll faul. Wollte eigtl. zu soner Demo gehen, schaff das net mehr.
Alles schon soweit vorbei.
Wollte heute abend feiern gehen, alleine los.. aber kp. kein nerv mehr dazu.
Ich weiß nicht vielleicht doch noch,.. ich weiß auch nicht.. hänge durch.. einkaufen muss ich aber schon noch..

war schon voll lange nicht mehr feiern..
aber kp.. ach manno

Montag, 8. September 2014

Luna

Luna du hast uns nicht Bescheid gegeben, dass du nicht kommst.
Luna mache bitte dies, Luna mach bitte das.

Sagt doch gleich, das ich unfähig bin. scheiße bin.


Ängste

Ängste sind hartnäckige kleine Monster, die sich immer wieder in mein Leben schleichen.

Ich habe Angst.
Ansgt, dass ich die es nicht richtig schaffe den Tod meines Opas richtig zu verarbeiten.
Ich weiß, dass er ein gutes Leben hatte.. ich weiß das, trotzdem ist es nicht einfach mit dem Verlust gut umzugehen.

Ich möchte am liebsten weglaufen. Aber ich bleibe hier. Ich habe Angst vor dem Leben (rückwärts=Nebel)


Ich bin momentan etwas gereizt.. ich nehme vieles zu persönlich..

Ich fühle mich manchmal nicht richtig ernst genommen. Nicht richtig verstanden..

Ich weiß nicht was ich machen soll.
 

Sonntag, 7. September 2014

opa

Du bist nicht mehr da, wo du warst - aber du bist überall, wo wir sind.
Heute vor 2 Wochen ist mein Opa gestorben, ich kann es immer noch kaum fassen.

lost

Ich weine um ihn. Er ist nicht mehr da. Er war immer da. Immer.
Ich weine und ich habe das Gefühl, es wird nicht besser. Ich vermisse ihn so krass. Ich habe Verlustängste.
Ich habe Ansgt.
Wie kann ich nach Hause fahren, er ist nicht da.
Er hat seit ich da bin, immer bei uns gewohnt. Und jetzt ist er nicht mehr da. Das Zimmer ist leer.
Ich habe Ansgt. Es ist nicht mehr dasselbe dort zu sein. Das Haus ist nicht mehr dasselbe. Die Atmosphäre ist nicht mehr diesselbe. Es ist alles anders.

Samstag, 6. September 2014

nicht mehr da

Er ist nicht mehr, er ist einfach nicht mehr da.
Ich vermisse dich Opa

Freitag, 5. September 2014

krank

Leider konnte ich das noch nicht machen.. habe eine Erkältung bekommen.


Dienstag, 2. September 2014

Trauerbewältigung

Ich bin traurig. Ich weine fast jeden Abend um ihn. Ich vermisse ihn.
Es ist gut, dass ich die Trauer zulasse.
Ich habe noch was vor, für die Trauerbewältigung.
Ich will eine Kerze aufs Wasser gleiten lassen.

Ich hoffe es geht bald besser.

Luna