Freitag, 23. Dezember 2016

TW und nicht TW


Ich will nicht, dass es wieder passiert,


warum tue ich mir eigentlich jedes Jahr die gleiche Scheiße an, weil ich jedem gerecht werden möchte, nur nicht mir selbst..
(ausgenommen letztes Jahr, da war ich zum Glück verhindert)

Weihnachten= das Fest der Liebe, das Zusammensein, Familie blabla bla


Andere Familien feiern alle am 24.


Tja bei uns läuft das ein bisschen anders ab, wir feiern an allen 3 Tagen, immer mit wechselnden Familien-Leuten.


Es gibt super viele Leute, die freuen sich auf Weihnachten, ich leider nicht.
Schon alleine das Datum ist für mich erschreckend.


Ich werde jetzt hier nicht haargenau schreiben, wie ich diese tollen, wahnsinnig tollen Tage verbringen werde...
sondern, was mir Sorgen bereitet. Und zwar ich muss/ werde meine Tante (F*) sehen..und dann  muss ich, weil das mir Verwandte gesagt haben, nett, höflich, lächelnd den Abend genießen verbringen. Und darf eigtl. nicht laut werden, nicht ausrasten, nicht gehen.


Ja eigtl. vielleicht versuche ich, aber es nicht einfach nur auszuhalten, sondern "einfach" zu gehen, wenn es reicht, wenn ich einfach nicht mehr so tun will, als wäre alles ok,
ICH WILL MICH NICHT MEHR VERLEUGNEN, ICH WILL SO SEIN WIE ICH BIN.


Verdammt Leute , verdammt Luna, ich will mich nicht verstellen, damit es anderen gut geht und, die ein tolles , verstelltes Weihnachtsfest haben, ich will mich nicht verstellen, ich will, dass es mir gut geht, ich will mich nicht verleugnen, denn damit habe ich mir die letzten Jahre auch keinen Gefallen getan / ganz im Gegenteil.
Ich will das es mir gut geht, auch wenn das heißt, dass ich schlecht dastehe in der Familie
                                            , auch wenn das heißt, dass ich die Feier frühzeitig verlasse, aber dann habe ich wenigsten mal was für mich getan. Ja verdammt, weil ich es nunmal wert bin.






(so ja ich versuche es umzusetzen.)


LUna